Neues aus Harry-Potter Land

Die Engländers … zu niedlich, drollig gar: Sie harren aus bis Hilfe naht, es muss doch einen Auserwählten geben! Einen Harry! Ein Zaubertrank in letzter Sekunde! Ein Einhorn! Ein Stein der Weisen. Ein Orakel. Ein Unsichtbar-cape. Der Zauberstab. Ein Polymorph-Tröpfchen. Ein Gedächtnistrank. Ein Verstorbener. Ein geheimes Zeichen! Eine Schutzmagie! Einen Feuerdrachen. Einen Elf. Ein Hollywood Regisseur oder eine Romanschreiberin. Es muss doch was helfen gegen das, dessen Namen man nicht aussprechen darf, gegen eine Kompromissgemeinschaft , gegen eine Vereinigung von „einfach nur“ Menschen, nicht mal halbblütige Engländer, es muss doch ….

Wie nennt man

einen Teenager, der alles besser weiss, alles alleine kann, nichts mithelfen will, trotzdem sein Taschengeld will und Respekt einfordert? Brexit!

Worte der Prophezeiung des Reiches der Mitte Europas

Und siehe, über das Reich der Mitte Europas stund auf eine Insektenplage, denn gar zahlreich wurden seine Einwohner zu Schmeissfliegen, alldieweil viele allerorten Schmutz und Unrat befürchteten. Und weil aufgeputscht und matt und satt die Maden des Reiches nichts wollten als sich ihrer Ruhe zu begeben. Und es trat auf eine grosse Schmeissfliege, öffnete ihren Mund und konnte nicht mehr ertragen werden und wurde allda entthront in der grossen gefallenen Stadt des Bieres, die da heisset München. Also entfleuchte sie gen Berlin, erklomm das Ministerium des Innern, woselbst sie ordentlich auf die dampfenden Exkremente schlug, als sei sie noch im Bierzelte. Einzig die Absicht war, die vorherrschende Arbeitsbiene zu verenden. Und die Arbeitsbiene summte und brummte und schaffte und machte – Arbeit Arbeit Arbeit war ihr Erfolgsrezept seit grauen Zeiten, und das Bienenvolk dankte es ihr. Bis vor lauter Arbeit vergass die Arbeitsbiene, dass Arbeit kein Selbstzweck sei, dass Arbeit eben nicht frei mache, und dass das Reich der Mitte nicht von Insekten beherrrscht zu werden begehrte. Und so wird kommen, was da kommen soll: Nach dem Absturz im tiefsten südöstlichsten Freistaat wird kommen der Absturz der Schmeissfliege und wird kommen der Absturz der Arbeitsbiene. Und kommen wird der oder die, der da oder die da hat Vision und Idee. Wer Ohren hat zu hören, der höre. Und wer Ruder hat zu rudern, der rudere.

Es geht um die Wurscht!

Deutschlands Wurst ist in Gefahr!
Die ganze Welt will uns an die Wurst!
Nur sächsische Blutwurst und blonder Gerstentrank
können jetzt noch das Abendland und seine Kultur retten!

Was der Seehofer säet

das tut Chemnitz jetzt ernten!

Freistaatler müssen zusammenhalten!

Damit es geht Frau Merkel schlecht, da ist uns jedes Mittel recht!
Und die, die Hilfe bei uns suchen, die kriegen nix von unserm Kuchen!
Ein dreifach Hoch auf Anarchie, auf Angie und Demokratie!
Ach, mach einfach alles hi! Alles in einen Dopp und drauf geglobbt.
So is dos halt bei uns in Sachsen, do hod kain ondrer wos zu Lachen!

* Entschuldigung, das Ende reimt sich nicht! Wie eigentlich überhaupt nichts da drüben!

DSDSP Deutschland sucht den Super-Proll

Meyer, prüfen Sie das nochmal bevor wir das rauslassen. Wenn das einer wörtlich nimmt und sich bewirbt?
Proletenpropaganda wollen wir hier nun wirklich nicht. Wie der Chef immer sagt: keine Fanatisten, weder von rechts aussen, noch von links aussen, noch von den Himmelshöhen . Also, was nu?

Krimi Trick für Fortgeschrittene

Als geübter TV-Konsument wissen Sie genau: Wenn Sie eine Leiche verstecken wollen, vergraben Sie sie tief – und danach vergraben Sie noch etwas anderes darüber, z.B. einen verstorbenen Hund. Ein Trick, der in so manchem Krimi in verschiedener Form verwendet wird. Ein Ablenkungsmanöver– für Sie aber voll easy zu durchschauen.
Und in den anderen Programmen? Bei den Nachrichten? Wenn z.B. das Migrationsproblem auch so ein Ablenkungsmanöver wäre? So schwerwiegend das Problem ist – aber wird es nicht künstlich hochgekoch? (Beispiel Juni 2018: Die Wellen schlagen hoch, obwohl bereits 40 % weniger ankamen 2017!). Was machen Sie jetzt als routinierter Zuschauer? Klar! Sie kombinieren mit dem Spruch der alten Römer: „Wem nutzt es?“
Ja, wem könnte die aufgeputschte Flüchtlingsdebatte nutzen? Wem nutzt es, wenn Deutschland und Europa geschwächt werden? Na, ganz einfach:da kommen viele Täter in Frage: Ein schwaches Deutschland und Europa nützt der US Wirtschaft (und dem Donald); es nützt den Globalplayern und der Umweltverschmutzung; es nützt den Börsianern (starke Kursschwankungen = starke Gewinne!!!); es nützt kleinen oder grösseren Diktatoren in Afrika, Asien, Vorderer Orient; es nützt religiösen Fanatikern, die ihr Gottesreich errichten wollen; und und und. Es kann so vielen nützen, ihr Süppchen auf dem Feuer der überhitzten Flüchtlingsdebatte zu kochen. Jetzt wirds natürlich schwierig: Am Ende, wer ist dann der Mörder? Und übrigens: Wer ist eigentlich das Opfer? Endlich ein Krimi für Fortgeschrittene, genau richtig fürs Sommerloch.

«< 3 4 5 6 7 >»