2019 Fraischdaad Soxn un Fraischdod Bayern faainischn sisch

Jo mai, do missn’s holt zammarucka, die zwoa oanzig’n Freistoot’n wo’s noch gem tuat, domit der deutschn Kultur koan Schadn nicht entsteht.
Un nu meschdn mo zu diesem Zwegge vom übafremdedn Restdeuschlond unsere gelibte Mauer wieder zurig begomm. Ne wah! Zum Schudze von unsere lieben Heimot un Guldua.
Jo Sack Zement, des hon a I a g’sockt, un zwoar schon fur longi longi Zeit, host mi!
Nu, donn sin ma uns jo eenisch, ma miss’n uns eenischln!
Wos? Wos isn jetz a dees?
Jo nu, een-ischln holt! Den ondigabidalistschn un ondiflischtlingschen Schutzwoll zur Erholdung da Guldua und Greese des woren Daitschlond!
Do legst di nida! Jo genau!
Und ols Fohne da Faainischung von Sochsn und Bayern schlochn wir vor die Faainischung von de Spreewoldgurge mit dem bayerischen Waisswürstschn.
Jo sog a mol, jo spinnt dann dea jetz dodal! Weisswurscht hoast des! Un die is und bleibt des wos Bayerns Grösse ausmochn duat! I du mi do net mit maina Weisswurscht mit so oana Guarkn net vereinigen! Saubreiss, elendiger!
Nu, wir hon jazende long auf unsre Bonone vazischdn missn, mir riggn goinen Millimeder von unsere Spreewoldgurge ob!

(ANMERKUNG DER REDAKTION: DIE ÜBERMITTLUNG DES BEITRAGES RISS HIER ABRUPT AB)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.